Web Trainssbb - sbb cargo - trenitalia - db - rss - mobile version - version française - web trains international

SBB nimmt Vorarbeiten für drittes Gleis auf

CH.DE.WEBTRAINS.NET
09/11/2009 UM 07 UHR 37

Im Rahmen des Projektes erhöht und verlängert die SBB zudem das Perron 1 in Zollikofen. Der Ausbau ermöglicht ab Dezember 2011 ein verdichtetes S-Bahn-Angebot zwischen Münchenbuchsee, Bern und Belp sowie zusätzliche RegioExpress-Züge zwischen Bern, Berner Oberland und Wallis.

In Zollikofen vereinigen sich die beiden Eisenbahn-Doppelspuren Münchenbuchsee–Biel/Bienne und Burgdorf–Olten auf zwei Spuren bis nach Rütti. Von dort führen drei Gleise weiter in Richtung Bern. Der Doppelspurabschnitt wird wegen des immer dichter werdenden Fahrplans zunehmend zu einem Nadelöhr. Mit dem Projekt «3. Gleis Rütti–Zollikofen» wird nun mehr Kapazität geschaffen für den geplanten S-Bahn-Viertelstundentakt zwischen Münchenbuchsee, Bern und Belp.

Das zusätzliche rund zwei Kilometer lange Gleis wird östlich der bestehenden Doppelspur verlaufen. Anfang Oktober beginnen die Vorarbeiten. Die SBB erstellt für den Ersatz der Rüttibrücke Installationsplätze und Zufahrten und bereitet die Brückenfundamente vor. Die Hauptarbeiten für das dritte Gleis nimmt die SBB Anfang November auf. Im Zuge der Arbeiten wird ausserdem ab Ende 2010 das Perron 1 im Bahnhof Zollikofen erhöht und verlängert. Kundinnen und Kunden können so künftig bequem und behindertengerecht in die Niederflurzüge eintreten.

Um das neue Gleis an die bestehenden Gleise aus den Richtungen Biel und Burgdorf anzubinden, entstehen neue, zusätzliche Weichenverbindungen bei der Einfahrt in den Bahnhof Zollikofen. Mit einem weiteren zusätzlichen Spurwechsel zwischen Bern Wankdorf und Ostermundigen werden die Gleise Richtung Thun angebunden. Dies verbessert die Zufahrt des Güterverkehrs zum Lötschberg und schafft die nötigen Kapazitäten für den stündlichen RegioExpress-Zug zwischen Bern, dem Berner Oberland und dem Wallis.

Das zusätzliche Gleis und die Spurwechsel können voraussichtlich im Dezember 2011 in Betrieb genommen werden. Die Baukosten belaufen sich auf rund 70 Mio. Franken, der Kanton Bern beteiligt sich mit rund 25 Mio. Franken. Aus betrieblichen Gründen müssen manche Hauptarbeiten nachts ausgeführt werden. Die SBB informiert die betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner jeweils mit entsprechenden Schreiben und bemüht sich, den Lärm so gering wie möglich zu halten.

SBB und Kanton feiern 500 000. Kunden

Seit seiner Wiederinbetriebnahme im Dezember 2004 nutzen immer mehr Kundinnen und Kunden den Autoverlad am Simplon. Heute morgen liess sich der 500 000.

Fertigstellung des ersten modernisierten EuroCity

Die SBB erneuert zurzeit im Industriewerk Olten ihre EuroCity-Flotte (EC). Die 236 Wagen wurden bisher international eingesetzt, künftig kommen sie vor allem national zum Einsatz.

SBB Cargo startet Kooperation mit myclimate

Die Schweizer Güterbahn SBB Cargo kooperiert neu mit der Nonprofit-Stiftung myclimate, um ihren Kunden einen komplett klimaneutralen Transport anzubieten. Die CO2-Emissionen einer Bahnfahrt werden dabei durch Klimaschutzmassnahmen an einem anderen Ort neutralisiert.

Cisalpino wird geendet

SBB und Trenitalia nehmen den internationalen Personenverkehr zwischen der Schweiz und Italien wieder selber in die Hand. Die beiden Bahnen haben beschlossen, ab dem Fahrplanwechsel 13. Dezember 2009 die Züge zwischen den beiden Ländern wieder in eigener Regie zu führen.

Moderne Simulatoren für Zugverkehrsleiter

Die SBB investiert in moderne Schulungssimulatoren für die Betriebsführung: Zugverkehrsleiter werden künftig am Arbeitsplatz und unter realistischen Betriebsbedingungen ausgebildet. Bis 2012 wird für 7 Millionen Franken ein neues Lern- und Trainingssystem entwickelt.

Verbesserte Kundeninformation auf den Perrons

Die SBB testet mit einem Pilotversuch in Zürich Hardbrücke die wagengenaue Anzeige von S-Bahnen.

Wachstum im Personenverkehr, Gegenwind im Cargo

Der Personenverkehr vermochte die Leistungen in der Berichtsperiode abermals zu steigern, doch der durchschnittliche Ertrag pro Zugkilometer ist rückläufig. Im Gegensatz zum Personenverkehr bekommt die Gütersparte den harten Gegenwind der Wirtschaftskrise massiv zu spüren.

SBB verzeichnet ein erfreuliches erstes Halbjahr

Die SBB steigerte das Konzernergebnis im ersten Halbjahr 2009 gegenüber der Vorjahresperiode dank Sondereffekten um 26,8% auf CHF 132,8 Mio. Die in allen Bereichen ergriffenen Massnahmen gegen die Wirtschaftskrise zeigen Wirkung.

Die 25 Mitglieder des Kundenbeirats sind bestimmt

Die SBB will noch genauer herausfinden, was ihre Kundinnen und Kunden bewegt. Deshalb schafft sie einen Kundenbeirat: Nun sind die Mitglieder des Kundenbeirats gewählt und treffen sich im Herbst zu einer ersten Sitzung.

Einigung zwischen SBB und Tessin für Fahrplan 2010

Die SBB und der Kanton Tessin wollen die Attraktivität der internationalen Bahnverbindungen auf der Gotthard-Achse weiter verbessern. Erste Massnahmen werden bereits auf den Fahrplanwechsel vom 13. Dezember 2009 umgesetzt.

© Copyright Web Trains 2020
Site et contenu protégés par le droit d'auteur et le Code de la Propriété Intellectuelle Française
Site horodaté et déposé auprès d'un huissier de justice
Toute reproduction engagera des poursuites judiciaires

Confidentialité - Conditions d'utilisation