Web Trainssbb - sbb cargo - trenitalia - db - rss - mobile version - version française - web trains international

SBB testet neues System für kürzere Wartezeiten

CH.DE.WEBTRAINS.NET
14/02/2010 UM 08 UHR 10

Diese werden mittels Absperrbändern im Reissverschlusssystem zusammengeführt. Der Versuch soll zeigen, ob sich die Wartezeiten für die Kundinnen und Kunden so verkürzen lassen.

Vom Montag, 8. Februar, bis Sonntag, 21. Februar 2010, testet die SBB im Bahnhof Basel SBB ein neues Bediensystem. Kundinnen und Kunden stehen nicht mehr an einem der fünf Schalter in der Bahnhofshalle an, sondern bei einer von zwei Warteschlangen. Diese werden mittels Absperrbändern im Reissverschlusssystem zusammengeführt. Wer in der vereinigten Schlange zuvorderst steht, wird am nächsten frei gewordenen Schalter bedient.

Der Test soll aufzeigen, ob das neue System die Wartezeiten für die Kundinnen und Kunden verkürzt. Dahinter steht das «englische» Prinzip «first come, first served», sprich wer zuerst ansteht, soll auch zuerst bedient werden. Zudem prüft die SBB, ob das neue Bediensystem mit einer anstelle von mehreren Wartschlangen den Personenfluss in der Bahnhofshalle verbessert. Die Akzeptanz des neuen Systems ermittelt die SBB mit Kunden- und Mitarbeiterbefragungen. Zudem misst sie die Wartezeiten und vergleicht diese mit den bisherigen Wartezeiten.

Wie bisher stehen den Reisenden im Bahnhof Basel SBB neben den Billettschaltern 23 Billettautomaten mit Berührungsbildschirm zur Verfügung. Neben Tickets nach über 4500 Ortschaften können an diesen auch Mehrfahrtenkarten und Tageskarten gekauft werden, zahlbar mit Bargeld, EC- und Kreditkarten, Reka-Checks oder Postcard.

49%-Beteiligung von Grossbahnen ist keine Option

Die Pläne der SBB, die Profitabilität und Eigenwirtschaftlichkeit ihres Güterbereichs mit Beteiligungen von Grossbahnen zu stärken, sind durch die aktuelle Wirtschaftskrise erschwert worden.

Check-in am Bahnhof auch für «Air Berlin Group»

Seit dem 1. Dezember können Flugpassagiere der «Air Berlin Group» (Air Berlin, Belair und Fly Niki) ihr Gepäck bereits am Bahnhof aufgeben und erhalten gleichzeitig die Bordkarte.

ZEB für eine ausgebaute Bahninfrastruktur

Mit dem Grossprojekt der zukünftigen Entwicklung der Bahninfrastruktur, kurz ZEB, wird das Schweizer Bahnnetz in den nächsten 20 Jahren für 5.4 Milliarden Franken leistungsfähiger gemacht.

Startschuss zum Brückenschlag am Rheinknie

Mit einem Spatenstich feierten Behörden, SBB und DB den Baubeginn für die 2. Rheinbrücke bei Basel. Die zweigleisige, rund 240 Meter lange Betonbrücke geht voraussichtlich Ende 2012 in Betrieb.

SBB : 3,8 Milliarden Franken an die Wirtschaft

Die SBB ist ein wichtiger Partner der Wirtschaft. Jährlich vergibt sie Aufträge in der Höhe von rund 3,8 Milliarden Franken an die (Schweizer) Wirtschaft.

Check-in am Bahnhof auch für «Air Berlin Group»

Seit dem 1. Dezember können Flugpassagiere der «Air Berlin Group» (Air Berlin, Belair und Fly Niki) ihr Gepäck bereits am Bahnhof aufgeben und erhalten gleichzeitig die Bordkarte.

Bauprojekt für 4. Gleis liegt öffentlich auf

Die SBB plant im Rahmen der Alptransit-Streckenausbauten am Lötschberg ein 4. Gleis zwischen Visp und St. German. Das Bauprojekt liegt ab nächsten Montag in den Gemeinden Visp, Baltschieder und Raron öffentlich auf.

Klimaexpress nach Kopenhagen

Am 16. Dezember 2009, verbindet ein SBB Extrazug die beiden Hauptstädte Bern und Kopenhagen. Das Ziel der Reise ist die 15. UNO-Klimakonferenz in der dänischen Metropole.

SBB Cargo baut Online-Informationen aus

Drei neue Anwendungen auf der Internetseite www.sbbcargo.com schaffen einen einfachen Zugang zu wichtigen Informationen des Güterverkehrs.

Der neue ÖBB railjet verbindet Zürich und Wien

Der Komfortzug «railjet» der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) verbindet ab dem 13. Dezember 2009 täglich Zürich mit Innsbruck, Salzburg und Wien. ÖBB und SBB haben den neuen Zug den Medien vorgestellt.

© Copyright Web Trains 2020
Site et contenu protégés par le droit d'auteur et le Code de la Propriété Intellectuelle Française
Site horodaté et déposé auprès d'un huissier de justice
Toute reproduction engagera des poursuites judiciaires

Confidentialité - Conditions d'utilisation