Web Trainssbb - sbb cargo - trenitalia - db - rss - mobile version - version française - web trains international

SBB sucht 90 neue Zugbegleiterinnen und -begleiter

CH.DE.WEBTRAINS.NET
02/03/2010 UM 08 UHR 00

Auf den TGV-Strecken Genf–Paris, Lausanne–Paris und Bern–Paris werden sich ab Juni 2011 neben den SNCF-Zugbegleitenden auch Zugbegleiterinnen und Zugbegleiter der SBB um das Wohl der Fahrgäste kümmern. Mit der Einführung der Hochgeschwindigkeitsstrecke «Rhin-Rhône» in Frankreich folgt ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2011 auch die Linie Zürich–Basel–Paris. Die SBB sucht für die neue Aufgabe 90 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Die Tochtergesellschaft von SBB und SNCF, TGV Lyria, hat der SBB die Zustimmung zum Aufbau der durchgehenden Zugbegleitung nach Paris gegeben. «Dass wir von unserem Partner Lyria den Auftrag zur Begleitung erhalten haben, stellt den Servicegedanken zu Gunsten unserer Kunden unter Beweis», sagt Toni Häne, Leiter Verkehrsmanagement Personenverkehr der SBB.

«Wir legen grossen Wert auf die "Swissness" im grenzüberschreitenden TGV-Verkehr», sagte Christian Rossi, Direktor von TGV Lyria. Die Kundinnen und Kunden sollen in ihrer Muttersprache begrüsst und betreut werden. Der Servicegedanke ist zentraler Bestandteil der Zusammenarbeit zwischen SBB und TGV Lyria. Gleichzeitig erschliesst sich für das Zugpersonal der SBB ein neues und attraktives Einsatzgebiet im Ausland, wenn sie die TGV-Züge gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen der französischen Staatsbahnen SNCF durchgehend bis Paris begleiten.

Interessensbekundung der SBB

Die Region Piemont platzierte im November 2009 eine europaweite Ausschreibung Regionalverkehrsleistungen.

Die Tarifmassnahmen 2010/2011

Am 5. März 2009 haben die Schweizer Transportunternehmungen aus Rücksicht auf die damalige Wirtschaftslage auf die ursprünglich geplanten Preiserhöhungen per Dezember 2009 verzichtet.

Adlertunnel wegen Sanierungsarbeiten gesperrt

Die SBB saniert bis Oktober 2010 den Adlertunnel zwischen Liestal und Muttenz. In einem ersten Schritt sperrt sie den Tunnel.

Über 230 Extrazüge für Wintersportbegeisterte

Die Bahn rüstet sich für die Sportferien: Bis Anfang März setzt die SBB an den Wochenenden insgesamt über 230 Extrazüge ein, welche die Wintersportler schnell und bequem ins Bündnerland und Wallis fahren.

SBB testet neues System für kürzere Wartezeiten

Die SBB testet in der Halle im Bahnhof Basel SBB ein neues Bediensystem vor den Billettschaltern. Ab Montag, 8. Februar, bis Sonntag, 21. Februar 2010, stehen Kundinnen und Kunden nicht mehr je Schalter an, sondern bei einer von zwei «englischen» Warteschlangen.

49%-Beteiligung von Grossbahnen ist keine Option

Die Pläne der SBB, die Profitabilität und Eigenwirtschaftlichkeit ihres Güterbereichs mit Beteiligungen von Grossbahnen zu stärken, sind durch die aktuelle Wirtschaftskrise erschwert worden.

Check-in am Bahnhof auch für «Air Berlin Group»

Seit dem 1. Dezember können Flugpassagiere der «Air Berlin Group» (Air Berlin, Belair und Fly Niki) ihr Gepäck bereits am Bahnhof aufgeben und erhalten gleichzeitig die Bordkarte.

ZEB für eine ausgebaute Bahninfrastruktur

Mit dem Grossprojekt der zukünftigen Entwicklung der Bahninfrastruktur, kurz ZEB, wird das Schweizer Bahnnetz in den nächsten 20 Jahren für 5.4 Milliarden Franken leistungsfähiger gemacht.

Startschuss zum Brückenschlag am Rheinknie

Mit einem Spatenstich feierten Behörden, SBB und DB den Baubeginn für die 2. Rheinbrücke bei Basel. Die zweigleisige, rund 240 Meter lange Betonbrücke geht voraussichtlich Ende 2012 in Betrieb.

SBB : 3,8 Milliarden Franken an die Wirtschaft

Die SBB ist ein wichtiger Partner der Wirtschaft. Jährlich vergibt sie Aufträge in der Höhe von rund 3,8 Milliarden Franken an die (Schweizer) Wirtschaft.

© Copyright Web Trains 2020
Site et contenu protégés par le droit d'auteur et le Code de la Propriété Intellectuelle Française
Site horodaté et déposé auprès d'un huissier de justice
Toute reproduction engagera des poursuites judiciaires

Confidentialité - Conditions d'utilisation